Emporio Armani Mailand Fashion Week 2012

Seit gestern präsentieren die exklusivsten Designer in Mailand ihre neuen Kollektionen für die kommenden Jahre. Es ist mal wieder Mailand Fashion Week. Die neue Männerkollektion von Emporio Armani für die Herbst/Winter Saison 2012/2013 ist auch zu sehen.

Emporio Armani besticht durch progressive, minimalistische Mode. Die zumeist in Italien gefertigten Stoffe sind schmal geschnitten, dunkle Farben dominieren. Emporios Stil ist cool, italienisch, Avantgarde. Seit einigen Wochen gibt es von Emporio auch eine elegante Repräsentanz auf der Düsseldorfer Königsallee.

Advertisements

Google Zeitgeist 2011

Was war 2011 von globalem Interesse? Welche Themen bewegten die Menschen im vergangenen Jahr am meisten?

Mit welchem Instrument ließen sich die „Hot Topics“ 2011 besser zusammenfassen als mit Google. Google bildet ab, worüber die Leute sich informieren. Der Suchmaschinenriese als Trend- und Stimmungsbarometer der Weltbevölkerung.

Mit Google Zeitgeist schlüsselt Google die wichtigsten Themen 2011 nach der Häufigkeit ihrer Sucheingaben auf. Das heißt zum Beispiel: Weltweit ist das PC Spiel Battlefield 3 auf Platz 5 in den Top Ten der meisteingebenen Suchanfragen gelandet.

Die relevantesten Suchbegriffe und -themen lassen sich mit Google Zeitgeist auch auf die verschiedenen Kontinente bzw. Länder herunterbrechen. Damit wird Google Zeitgeist zum spannenden Tool, Trends zu bewerten und ggfs. zu prognostizieren.

http://www.googlezeitgeist.com/#en/

Acht elementare Stilregeln für den Gentleman

Der heutige Mann von Welt ist ein Gentleman. Kein sinnentleerter Yuppie, kein nur auf Oberflächlichkeiten bezogener Dandy. Der Gentleman hat die besten Eigenschaften der Yuppies und Dandys, er ist ambitioniert im Berufsleben und legt Wert auf stilvolle Kleidung. Doch sein persönlicher Horizont ist weiter. Er interessiert sich für Kultur. Zeitgenössische Kunst ist ihm ebenso ein Begriff wie die Fresken von Michelangelo. Klassische Musik schätzt er genauso wie das neue Album einer Rock Band aus New York City. Und der echte Gentleman befasst sich mit gesellschaftlich relevanten Themen, mit Politik, im In- und Ausland. Ihn interessieren die Hintergründe und er bildet sich seine eigene Meinung.

Hier sind acht grundsätzliche Stilregeln. Für den echten Gentleman.

1. Der echte Gentleman hat zwei gut sitzende, chice Anzüge. Sie sind schmal geschnitten, die Stoffe sowie die Verarbeitung sind hochwertig. Die Anzüge lassen sich durch ihre dezente Eleganz problemlos im Büro aber auch auf einer Abendveranstaltung tragen. Die Sakkos passen auch leger zur Jeans.

2. Der echte Gentleman hat fünf Hemden, drei davon einfarbig, zwei gestreift. Weiß ist natürlich elementar, schwarz ist genauso obligat. Die Streifen der Hemden sollten nicht zu dick sein. Dunkelblau und ein dezentes Violett sind zeitlose Farben für gestreifte Hemden. Zum weißen Hemd gehört der schwarze Binder. Bei den gestreiften Hemden darf es gerne eine farbigere Krawatte sein.

3. Einfarbige T-Shirts in dezenten Farben und ohne Aufdruck sind grundlegend. Unter dem Sakko oder der Lederjacke sehen minimalistische Shirts sehr cool aus.

4. Zwei dünnere Strickpullover mit V-Ausschnitt passen hervorragend zu Hemd und Anzug, aber auch über ein einfaches T-Shirt.

5. Zwei Stoffhosen und zwei schmalere Jeans runden jedes Outfit für den entsprechenden Anlass ab. Ohne wilde Waschungen und Effekte lassen sich die Jeans auch im professionellen, etwas entspannteren Umfeld tragen.

6. Spätestens seit James Dean ist die Lederjacke elementares Kleidungsstück eines jeden Mannes, der etwas auf sich hält. Schwarz und in Blousonform ist unaufdringlicher als etwa eine Bikerjacke und lässt sich vielseitig tragen und kombinieren.

7. Der Trenchcoat macht den Mann zum Gentleman. Für’s Business genauso geeignet wie für den Abend zum Ausgehen.

8. Gutes Schuhwerk ist Pflicht. Hier empfehlen sich Halbschuhe aus Leder mit schmal zulaufenden Spitzen. Ein Paar Chelsea Boots, am besten schwarz oder dunkelbraun, gehören auch in jede Garderobe, sie passen hervorragend zur dunklen, schmal geschnittenen Jeans. Und: Sneaker. Für die Freizeit, das Rock Konzert, den Spaziergang an der Promenade.

Ein frohes neues Jahr 2012!

Frohes neues! 2012 ist da und es wird sich einiges tun, natürlich auch in der Welt von Social Media, Web 2.0 und Google.

Dem „deutschen Facebook“ StudiVZ wird das baldige Ende vorhergesagt, die aktiven Nutzerzahlen sinken dramatisch. Apple soll gegen Herbst den seit längerem erwarteten iTV Flachbildfernseher rausbringen.

http://www.computerbild.de/artikel/avf-Aktuell-TV-iTV-Apple-Flachbildfernseher-Ende-2012-HD-6370966.html

Doch schauen wir zurück. Was passierte 2011 in der turbulenten Welt der digitalen Medien?

Facebook hat sich weiterentwickelt und bietet Nutzern nun eine „Timeline“, im Deutschen „Chronik“. Damit lässt sich das gesamte Leben des Profilnutzers als kohärente Abfolge von Lebensereignissen abbilden, in gänzlich neuem Design. Das Feature ist noch optional, das heißt die Nutzer können sich entscheiden, ob sie bei der alten Version ihres Profils bleiben oder eben die neue freischalten. Die Darstellung des Profils als Chronik kann aber nicht rückgängig gemacht werden.

Beim Internetriesen Google hat sich ein Wechsel vollzogen. Larry Page, einer der Gründer des Online Giganten, wurde Vorstandsvorsitzender und löste damit Eric Schmidt ab. Page krempelt die Firmenstruktur um und will das Unternehmen Google wieder schneller und effizienter machen. Googles Social Network Google Plus soll Facebook mit zahlreichen Innovationen ernsthafte Konkurrenz machen.

Googles Android ist das meist genutzte Betriebssystem für Smartphones, täglich werden etwa eine halbe Million neue Android-Geräte in Betrieb genommen. Page war es, der von dem Konzept von Android in letzter Konsequenz überzeugt war, als der Entwickler von Android Andy Rubin an Google herangetreten ist. Android wird an Handyhersteller verschenkt, die Erlöse rechnen sich über die Werbeeinnahmen im mobilen Suchanzeigengeschäft. Zahlreiche Google-Apps sind auf den Handys schon vorinstalliert.

http://www.manager-magazin.de/magazin/artikel/0,2828,795182,00.html

Natürlich haben noch viele andere Ereignisse 2011 geprägt. Sehen wir zu, dass 2012 ein großartiges Jahr wird. Macht euch auf spannende Artikel gefasst! Die coolsten Städte, die besten Parties, die imposantesten Events, alles das wird dieses Jahr bringen. Natürlich auch weiterhin Informatives zu Marketing, Kommunikation, Werbung und Trends. cultural value with a jackass twist eben.

Wir hören uns.